Truedo
truedo logo

Herzlich willkommen als Truedo Creator

Um mit Truedo erfolgreich zu werden benötigst du als Erstes ein Verständnis dafür, wie die Lead-Generierung bei uns funktioniert.
Unsere Technologie profitiert von der sehr mächtigen 2-Klick Lead Generierung.


Der Weg deiner Leads: Der interaktive Truedo Video-Funnel

  1. Ein Lead trägt sich direkt auf deiner Landingpage nur mit seiner E-Mail Adresse ein.
  2. Nach Eintragung wird der Lead sofort zur Danke-Seite weitergeleitet, wo er mit einem personalisierten Video abgeholt wird.
  3. Jetzt erhält der Lead eine E-Mail, in der du dein Mentoring vorstellst. Er erhält außerdem ein automatisch erstelltes Passwort.
  4. Der Lead klickt auf den Button in der E-Mail und wird sofort in seinen individuellen Mitgliederbereich weitergeleitet. Dort wird er erneut mit einem personalisierten Video begrüßt wird.
  5. Du erhältst jedesmal eine E-Mail von Truedo, wenn sich ein neuer Kunde eingetragen hat.
  6. Das Erstgespräch kannst du direkt mit dem Kunden per integrierten Live-Video-Call führen und sogar an Ort und Stelle abrechnen. 
  7. Du kannst bei Truedo mit nur einer Lektion starten. Alle weiteren Lektionen kannst du speziell für deine Kunden individuell erstellen. Je mehr eigene Inhalte du vorbereitet hast, desto mehr kannst du automatisieren. 
  8. Auch kannst du einen Lead, der sich in deinem Mitgliederbereich befindet jederzeit in die Lektion zurückholen, indem du neue Inhalte hinzufügst oder Live-Video-Call Anfragen stellst. Der Kunde erhält dann eine E-Mail Notifikation. Wir nennen diese Systematik interaktiver Funnel.


Was benötigst du tatsächlich um zu starten?

1. Drei Videos

Das erste Video ist für deine Landingpage. Es sollte mindestens 3 Minuten lang sein. Dort beschreibst du den Schmerz deiner zukünftigen Teilnehmer und bietest gleichzeitig die Lösungen an. Du erzählst, was deine Teilnehmer im Mitgliederbereich erwartet und regst zur Eintragung der E-Mail Adresse an. Je professioneller dieses Video produziert ist, desto eher werden sich fremde Leads bei dir eintragen.

Das zweite Video ist für die Danke-Seite. In diesem Video bedankst du dich für das entgegengebrachte Vertrauen und sagst, dass du jetzt eine E-Mail mit einem Link verschickt hast, welchen es zu klicken gilt, um in den Mitgliederbereich zu gelangen. Es ist auch förderlich zu erwähnen, dass die E-Mail manchmal im Spam-Ordner landen kann. Erwähne, dass du dich freust, den Kunden „auf der anderen Seite“, im Mitgliederbereich, gleich begrüßen zu dürfen. 

Das dritte Video ist für die erste Seite deines Mitgliederbereiches. Bedanke dich erneut für das Vertrauen und heiße deinen Teilnehmer willkommen. Auch hier solltest du noch mal erwähnen, was den Teilnehmer erwartet. Du solltest außerdem deinen Teilnehmer auffordern mit dir einen Live-Video-Call auszumachen, sodass ihr gleich persönlich sprechen könnt.

2. Bild-Material 

Auf unserer Hilfe & Support Seite haben wir einige nützliche Links für kostenlose und kostenpflichtige Bildquellen aufgelistet. Doch um deine Inhalte möglichst persönlich zu gestalten benötigst du unbedingt eigenes Bildmaterial. Mindestens 1, besser 2 professionelle Fotos von dir. Auch Fotos von dir beim Ausüben deiner Tätigkeit sind erforderlich. Wie unterscheidest du dich von deiner Konkurrenz? Je individueller desto besser. Wer hier an Qualität spart verbrennt kostbares Werbebudget.

3. Testimonials

Menschen kaufen von Menschen. Je mehr verschiedenen Persönlichkeiten du auf deiner Landingpage präsentieren kannst, desto mehr Vertrauen wirst du im Vorfeld aufbauen. Kombiniere Video- und Text-Testimonials für eine optimale Eintragungsrate.

Leads mit organischem Instagram Traffic generieren

Wie du mit Instagram systematisch und nachhaltig automatisch Leads auf deine Webseite bringst, ohne dafür ein Werbe-Budget für Ads zu benötigen.

Schritt für Schritt den Prozess verstehen

  1. Aussortierung: Deine Follower und die, denen du folgst, sollen bereits deine Zielgruppe sein.
  2. Posten: Alternierend emotionale Posts mit informativen Posts in einer durchdesignten Struktur (der Truedo-Support hilft dir dabei) mit Canva oder Later designen. Insgesamt sollte das Profil die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe erregen, sodass auf dein Post geklickt wird. Der Mehrwert für deine Zielgruppe soll durch deinen Post sofort sichtbar werden.
  3. Text zum Post: Texte dazuschreiben, die zu den Bildern (möglichst hochwertig, bitte spare hier nicht am Budget) passen, ein Thema anreißen, dass eine Diskussion benötigt, um Interaktion zwischen deinen Lesern zu triggern: Meinungen, Emotionen, mehrdeutige Inhalte, die zum Nachdenken und Diskutieren anregen. 
  4. Hashtags deiner Posts:
    1. Was ist der Schmerz deines Kunden? Schmerz aufschreiben und in Hashtags umwandeln, entsprechende Hashtags danach suchen.
    2. Welche Hashtags gibt dein zukünftiger Kunde ein? Diese Hashtags eingeben und abwägen wie sinnvoll dieser Hashtags für deinen Kunden sind. 
    3. Überlege: Wenn dein Lead diesen Hashtag eingibt, soll er deinen Post finden und seinen Schmerz lösen können. Ist das bei dir der Fall?
    4. Bei jedem Post andere Hashtags verwenden, Hashtags mit jedem Post speichern (z.B. in einem Notiz-Dokument), um das Verhältnis und die Konvertierung später zu analysieren. 
    5. Hashtags deiner Konkurrenten anschauen und ähnliche Hashtags wie deine Konkurrenten verwenden.
    6. Jedes einzelne Hashtag vor dem Finalisieren nochmal in dem Suchfeld eingeben und kontrollieren ob das mit dem Stil der anderen Posts auf der Seite stimmig ist und sich in den Kunden hineinversetzen: Wird sich dein Kunde von dir abgeholt fühlen, wenn er dein Post hier sieht? 
  5. Mit Later oder Canva deine Bilder verwalten, Texte einfügen und ausgewählte Hashtags einfügen.
  6. Baue persönlichen Bezug zu deinen zukünftigen Leads auf: gib einen der Hashtags (Schmerz deiner Zielgruppe) deiner Kunden in die Suche bei Instagram ein, suche dir ein Bild aus, auf dass deine Kunden drauf klicken würden (Schmerz des Kunden).
  7. Kommentiere diesen Post.
  8. Folge der Person, die dieses Post erstellt hat.
  9. Schreibe dieser Person eine persönliche Nachricht: freundlich, Mehrwert gebend, persönlich und in deren Stil (keine automatisierten Sprachnachrichten). Emotionalen Bezug aufbauen, lass die Person auf dich zukommen, "verkaufe" erstmal nichts. Das Ziel ist, dass die Person auf dich neugierig wird, sie auf deine Seite klickt, welche du in deinem Instagram-Profil verlinkt hast. Es geht darum, dass dich die Person so interessant findet, dass sie dich aus nur aus einem Grund zurück antwortet: Sie interessiert sich für dich (und dein Produkt), da sie den Mehrwert verstanden hat. Die Person soll glauben, dass sie freiwillig auf dich zugekommen ist.
  10. Kommentiere die Kommentare der Posts von fremden Besuchern in deinem Profil deines Instagram-Posts. Achte darauf, dass ein echter Mehrwert durch deine Kommentare entsteht. Sorge für eine möglichst sinnvolle Diskussion.
  11. Schreibe die Leads, die dich liken und dir Kommentare dalassenzeitnah an. Bedanke dich bei ihnen mit einer persönliche Chat-Nachricht.
  12. Finde im Zuge des Chats den richtigen Moment (Feingefühl) für das Verschicken desLinks zu deiner Mentoring Landingpage. Hinweis: Schicke deinen Link nur, wenn du der Überzeugung bist, dass dein Lead echtes Interesse hat.
  13. Leite den Lead in dein Truedo Mentoring und vereinbare einen Truedo® Live-Video-Call. Schmerz im Video-Call-Gespräch herausfinden und darauf eingehen.Optional kannst du Gruppen-Video-Call Termine anbieten. Kauf direkt im Truedo Mentoring abschließen.
  14. Von dieser Systematik profitierst du, weil passiv Leads auch ohne dein Zutun in deinen interaktiven Funnel gelangen werden.

Herkömmliche Webseiten sind seit der Erfindung von Truedo passé. Es gibt überhaupt keinen Grund mehr, sich mit komplizierten Wordpress Plugins eine Webpräsenz zu bauen.